Bachelor Studiengang


Anmeldeformular für Bachelor Studiengang Betriebswirtschaftslehre und Management (doc)
Anmeldeformular für Bachelor Studiengang Betriebswirtschaftslehre und Management (pdf)

Betriebswirtschaftslehre und Management

Anlass für das Grundstudium Betriebswirtschaftslehre und Management in deutscher Sprache

Seit dem Beitritt Ungarns zur Europäischen Union haben sich in großem Umfang die Handelsbeziehungen mit den anderen EU-Staaten erweitert und auch in der Tourismusbranche und im Unternehmertum ist ein Aufschwung zu verzeichnen. So sind immer mehr Studierende in Ungarn davon überzeugt, dass Fremdsprachenkenntnisse eine der wichtigsten Bedingungen für ein Fortkommen am Arbeitsplatz darstellen. Denn neben den wirtschaftlichen haben sich auch (zwischen Ländern, Regionen und Selbstverwaltungen) die öffentlichen sowie die kulturellen Beziehungen verstärkt.
Die Westungarische Universität (Nyugat-magyarországi Egyetem) nimmt durch ihre geographische Lage eine Sonderstellung in der Wirtschaft und der Hochschullehre der gemeinsamen Grenzregion zu Österreich ein. So hat die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität in den vergangenen Jahren ihre intensiven Beziehungen zu anderen wirtschaftswissenschaftlichen Hochschulinstitutionen der Region ausgebaut. Das Betriebswirtschafts- beziehungsweise Wirtschaftsstudium in deutscher Sprache erfolgte bisher jedoch in Ungarn nur über Fern- oder Korrespondenzkurse. Daher beschloss die Fakultät, den Bachelor Studiengang Betriebswirtschaftslehre und Management ab 2007 auch in deutscher Sprache anzubieten.

Studentische Zielgruppe

Zu unserem Studiengang in deutscher Sprache erwarten wir in erster Linie ungarische Absolventen der höheren Schulen, die die deutsche Sprache auf entsprechendem Niveau erlernt und über eine dementsprechende Sprachprüfung verfügen. Gleichzeitig zählen wir auch auf interessierte Studienbewerber aus Österreich oder anderen deutschsprachigen Ländern. Für diese Studenten besteht die Möglichkeit, je nach Ergebnis ihrer Aufnahmeprüfung, ein staatlich gefördertes oder ein durch Eigenmittel finanziertes Studium aufzunehmen.

Konditionen der Ausbildung

An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften sind mehrere Lehrbeauftragte mit deutschen Sprachkenntnissen auf hohem Niveau (und Vortragspraxis) tätig. Um daneben das muttersprachliche Niveau in der deutschsprachigen Ausbildung zu gewährleisten, sind ebenfalls qualifizierte Lehrbeauftragte aus österreichischen Universitäten und Fachhochschulen, bzw. Professoren aus Deutschland beteiligt. Für die Schaffung des Praxishintergrundes bieten wir unseren Studenten praktische Hilfe aus Österreich und aus Deutschland an. Das Studium erfolgt in deutscher Sprache, für die Aneignung des Lehrstoffs gibt es die Möglichkeit, neben den Vorlesungen deutsche/österreichische Lehrbücher, deutschsprachiges E-learning Lehrmaterial und die zu diesem Zweck erstellten Lehrbriefe der Fakultät zu nutzen. Bei Bedarf können Studierende auch Studienfächer in ungarischer oder englischer Sprache belegen.

Berufliche Möglichkeiten

In Westungarn – ebenso im gesamten Land – wächst das Interesse der Arbeitgeber an Arbeitnehmern mit Kenntnissen im Fremdsprachenbereich. Die Absolventen des Grundstudiums Betriebswirtschaftslehre und Management in deutscher Sprache können in zahlreichen Bereichen der Wirtschaft – einschließlich der anderen EU-Staaten – eine Anstellung finden.
Unsere Diplomanden können ihre Studien in weiteren Master Studiengängen und Bildungsbereichen an der Universität oder in den benachbarten deutschsprachigen Ländern fortsetzen.

Bachelor Studiengang: Betriebswirtschaftslehre und Management

Semes-
ter
Fächer Studien Theorie Seminar Credits Prüfung/
Noten
1. Mathematik I. 4 2 2 5 Kolloquium
Informatik 4 2 2 3 Benotung
Mikroökonomie 4 2 2 5 Kolloquium
Betriebswirtschaftslehre I. 2 2 0 4 Kolloquium
Wirtschaftsdeutsch I. 4 0 4 4 Benotung
Wirtschaftsgeschichte 2 2 0 3 Kolloquium
Grundlagen der Rechtswissenschaften 2 2 0 3 Kolloquium
Philosophie 2 2 0 3 Kolloquium
  24 14 10 30  
2. Mathematik II. 4 2 2 5 Kolloquium
Soziologie 2 1 1 3 Kolloquium
Makroökonomie 4 2 2 5 Kolloquium
Betriebswirtschaftslehre II. 2 2 0 4 Kolloquium
Rechnungswesen I. 2 2 0 4 Kolloquium
Management 2 2 0 4 Kolloquium
Wirtschaftsrecht 2 2 0 3 Kolloquium
Wirtschaftsdeutsch II. 2 0 2 2 Benotung
  20 13 7 30  
3. Statistik I. 4 2 2 5 Kolloquium
Internationale Wirtschaftslehre 4 2 2 5 Kolloquium
Finanzwissenschaft 4 4 0 5 Kolloquium
Rechnungswesen II. 2 2 0 4 Kolloquium
Basic Business Management I. 2 0 2 3 Benotung
Marketing 2 2 0 4 Benotung
Wirtschaftsinformatik 2 0 2 4 Benotung
  20 12 8 30  
4. Umweltmanagement 2 2 0 3 Kolloquium
Regionale Wirtschaftslehre 2 2 0 3 Kolloquium
Statistik II. 2 2 0 3 Kolloquium
Projektmanagement 2 2 0 4 Kolloquium
Basic Business Management II. 2 0 2 3 Benotung
Entscheidungstheorie und Methodik 2 2 0 3 Kolloquium
Qualitätsmanagement 2 2 0 4 Kolloquium
Betriebswirtschaftliche Analyse 2 2 0 4 Benotung
Wahlfach 2 2 0 3 Benotung
  18 16 2 30  
5. Wirtschaftspsychologie 2 2 0 2 Kolloquium
Unternehmensfinanzierung 4 2 2 5 Kolloquium
Controlling 4 2 2 3 Kolloquium
Supply Chain Management 4 2 2 5 Benotung
Unternehmensführung und Organisation 2 2 0 4 Kolloquium
Strategische Unternehmensführung 2 2 0 4 Kolloquium
Management-Informations-Systeme 2 2 0 4 Kolloquium
Wahlfach 2 2 0 3 Benotung
  22 16 6 30  
6. EU-Studien 2 2 0 3 Kolloquium
Personalmanagement 4 2 2 5 Kolloquium
Marketing Management 2 2 0 4 Kolloquium
Unternehmensethik 2 2 0 3 Kolloquium
Unternehmenskommunikation 2 2 0 3 Benotung
Praktische Unternehmensführung 2 0 2 3 Benotung
Marketingkommunikation 2 1 1 3 Kolloquium
Diplomarbeit 2 0 2 3 Benotung
Wahlfach 2 2 0 3 Benotung
  20 13 7 30  
7. Praktikum       30  
  INSGESAMT: 124 84 40 210